29.04. - 12.06.2016

Armin Berger Contemporary, Berlin

Nude Program

Sie oder Er quert die fleischfarbene Wachsfläche, hockt sich hin, modelliert das Material, dann dreht er eine Runde, oder sie steht auf. Skizziert kommende Vorhaben in die formbare Landschaft. Er oder sie markiert den Punkt mit einem X, wechselt den Schuh, greift zum Werkzeug, kratzt, ritzt, stampft, schreibt, wiederholt den Arbeitsschritt.

Der Titel Nude Program beschreibt das Monochrome einer raumaufspannenden Fläche deren kontinuierliche Veränderung Programm ist. In die Installation aus weichem Wachs werden im Laufe der Ausstellung die Arbeitsschritte der Akteure eingeschrieben. In der Überlagerung der stetigen Veränderung des eingebrachten Materials zeichnen sich Handlungsmuster ab, diese werden in ihrem räumlichen Ausdruck lesbar und im Herauslösen aus der Fläche zur Skulptur.

Nude Program ist das dritte gemeinsame Projekt der KünstlerInnen Karl Karner und Anna Paul, in der die Spannung des öffentlichen Arbeitens Ausdruck und Konzentration findet.

 

at Armin Berger Contemporary

Breitensteinstraße 45 8037 Zürich

www.abcontemporary.com

14 December 2016 - 12 Februar 2017

Galerie Lisa Kandlhofer

Karl Karner - Spiel gerade Höllentor

L1120334

Karl Karner_ Galerie Lisa Kandlhofer_Spiel gerade Höllentor

L1120425c

Karl Karner_ Galerie Lisa Kandlhofer_Spiel gerade Höllentor

The latest works of Karl Karner are an explosive amalgamation of antagonisms: cold and hot, static and dynamic, dry and wet, old and new are on a permanent collision course. A precarious celebration of the antithetical which generates works based on elaborate artistic casting techniques (lost-wax casting) and experiments with materials such as sand, aluminium, wax and bronze.

Karner's sculptural work addresses the process of formation, activates the recipient's power for free association who, just like responding to a Rorschach test, is looking for figurative analogies; the works avoid definitive statements and an authorial positioning.

......

Das jüngere Werk Karl Karners ist ein explosives Gemenge von Antagonismen: kalt und heiß, statisch und dynamisch, trocken und nass, alt und neu sind auf permanentem Kollisionskurs. Ein prekäres Fest des Gegensätzlichen, das Arbeiten hervorbringt, die auf aufwendigen kunstgießerischen Techniken (Wachsausschmelzverfahren) und Materialexperimenten mit Sand, Aluminium, Wachs und Bronze beruhen.

Karners skulpturales Werk thematisiert Formbildungsprozesse, setzt die freie Assoziationskraft des Betrachters in Gang, der wie bei einem Rorschachtest nach figurativen Analogien sucht, und vermeidet endgültige Aussagen und auktoriale Setzungen.

Angela Stief | Translated by Susanna Fahle

Performance_Galerie Lisa Kandlhofer_Spiel gerade Höllentor-1

Performance_Galerie Lisa Kandlhofer_Spiel gerade Höllentor

Performance_Galerie Lisa Kandlhofer_Spiel gerade Höllentor

Performance_Galerie Lisa Kandlhofer_Spiel gerade Höllentor

Performance_Galerie Lisa Kandlhofer_Spiel gerade Höllentor-Karl

Performance_Galerie Lisa Kandlhofer_Spiel gerade Höllentor

L1120443

Galerie Lisa Kandlhofer_Spiel gerade Höllentor

www.lisabird.at

30 November - 4 December 2016 I Booth A24

Ocean Drive and 12th Street, Miami Beach, FL 33139

Untitled Miami

UNTITLED, Miami Beach, 2016
 
Galerie Lisa Kandlhofer is thrilled to announce the participation at Untitled Miami.

30 November -  4 December | Booth A24

Represented Artists:
Karl Karner
Alina Kunitsyna
Maximilian Prüfer

..............

Click here to preview on Artsy
http://art-untitled.com/
 

25.09. 2016 — 20.11. 2016

Künstlerhaus, Halle für Kunst & Medien
Steirischer Herbst

Yes, but is it performable? Untersuchungen des performativen Paradoxes“

Renate Bertlmann, Stuart Brisley, Nezaket Ekici, VALIE EXPORT, Joan Jonas, Regina José Galindo, Marie Karlberg, Karl Karner / Linda Samaraweerová, Katalin Ladik, Sarah Mendelsohn / Fred Schmidt-Arenales, Alex Mlynárčik, Stefanie Seibold